Zweidimensionale Konstruktionspläne sind auch heute noch bei vielen Planern im alltäglichen Gebrauch. Die zweidimensionale Planung ähnelt noch dem händischen Zeichnen. Für BIM wird dem zentralen Datenmodell nach und nach Informationen zugeführt. 2D-Darstellungen können dabei an Grenzen stoßen - doch die 2D-Planung ist wichtig. Sie kann der erste Schritt in die Digitalisierung sein.

Digitale BIM-Darstellung: 2D Planung

Schrauben Sie Ihr Informationslevel nach oben - von 2D auf 3D

Gerade bei großen Projekten ist die Planung mit 3D-Modellen sinnvoller. Das zweidimensionale Informationslevel ist bei komplexen Bauprodukten nicht mehr ausreichend. Denn neben geometrischen Informationen, bringen 3D-Modelle auch weitere Informationen wie Material und Eigenschaften. Somit lässt sich leicht der Überblick über Bauprojekte bewahren.

Mit BIM kann erst geplant und gearbeitet werden, sobald das Datenmodell dreidimensional angelegt wird.

Tradition und Zukunft: Arbeiten mit BIM und 2D

Die zweidimensionalen, technischen Zeichnungen tragen vor allem geometrische Informationen. Mit rudimentärer Darstellung von Linien, Strichen und Bögen, wird eine erste Bauzeichnung entworfen.

In der 2D-Planung werden vor allem technische Zeichnungen erstellt und in diesen gearbeitet. Bauzeichner verwenden 2D-CAD-Softwares für die computergestützte Konstruktion. Sie helfen bei der schnellen Erstellung von Bauplänen, Genehmigungszeichnungen, Gebäudeprüfungen und zur Landschaftsplanung.

Die 2D-Zeichnungserstellung eignet sich besonders, um Entwürfe schneller und mit größerer Genauigkeit für technische Zeichnungen zu erstellen. Ebenso ist eine Beschriftung und Dokumentation möglich – in Form von Texten, Bemaßungen, Führungslinien und Tabellen.

Obwohl 2D ebenfalls im CAD-Programm praktiziert wird, erfordert es teils noch das händische Zeichnen. Einzelne Objekte müssen in Kleinstarbeit aus einzelnen Strichen im CAD-System gezeichnet werden. Ein Gutes hat es: Das vektorbasierte Dateiformat benötigt nicht viel Speicherplatz - obwohl das für waya von BIMsystems keine bedeutende Rolle spielen würde.

Benötigen Sie Beratung?

Haben Sie Fragen zu BIM und unserer BIM-Lösung? Wünschen auch Sie sich digitalisierte Prozesse und erfolgreiche Projekte?

Mit BIMsystems alle Belange abdecken

Bauanträge werden auch heute noch in 2D eingereicht. Dafür braucht man die zweidimensionale Darstellung - denn ohne Genehmigung kein Bau. Der Aufwand zwischen 2D und 3D-Planung unterscheidet sich kaum.

Denn mit BIM in mindestens 3D-Modellen können frühzeitiger mehr Informationen gesammelt werden. Damit wird Ihre Bauplanung genauer und effizienter.

 

BMS vereint die Vorteile von beiden Varianten. Es erlaubt, detaillierte und modulare Modelle zu erarbeiten und darin alle Vorteile von BIM zu nutzen: einfache Kommunikation, Transparenz und Kostensicherheit.

waya kann aber 2D Informationen aus dem 3D Modell extrahieren. Das macht die Nutzung von 3D so sinnvoll. Aus dem zentral abrufbaren Datenmodell in 3D können gängige Formate wie PDF exportiert und ohne Probleme auf bekannten Wegen geteilt werden.

 

Anstatt auf Email und PDF zu setzen - setzen Sie auf die direkte Kommunikation in Echtzeit über waya. Das ist einfacher und spart Ihnen Kosten sowie Zeit.

 

Steigen Sie auf die 3D-Planung mit waya und BIMsystems um! 

Lösungen von BIMsystems

Über BIMsystems

Das Building Information Modeling ist die zukunftsorientierte Planungsmethode der Baubranche - und wird sie nachhaltig verändern. Wir sind innovativer Vorreiter dieses Planungsprozesses mit unserer weltweit einzigartigen corma Technologie. Gemeinsam mit Herstellern und Anwendern arbeiten wir an einer digitalen und effizienten Zukunft.

BIMsystems GmbH
Am Fruchtkasten 3
D-70173 Stuttgart

info@BIMsystems.de
T +49 711 400 460 00
F +49 711 400 460 59

  • Facebook
  • Twitter
  • YouTube
  • XING
  • LinkedIn

© BIMsystems GmbH, 2019