Sie stehen noch am Anfang mit BIM? Fragen um das Thema Building Information Modeling sind am Anfang noch zahlreich. Hier finden Sie erste Antworten. Denn BIM zieht sich durch Ihr ganzes Unternehmen, durch Ihre Unternehmensstrategie und -philosophie.

BIMsystems hilft Ihnen BIM richtig anzuwenden - und zu implementieren.

BIM-Einführung: Mit BIM erfolgreich durchstarten

BIM - wer nicht wagt, der nicht gewinnt

Building Information Modeling (BIM) ist die Zukunft der digitalen Baubranche. Wenn Sie BIM auch in Ihrem Unternehmen nutzen wollen, müssen Sie sich auf Veränderungen einstellen.

Jede Veränderung birgt einen gewissen Grad an Herausforderung. Um diese Herausforderungen zu minimieren, sollten Sie folgende Punkte beachten.

Für eine erfolgreiche Implementierung werfen Sie Ihre Zweifel über Bord

Wenn Sie selbst nicht überzeugt sind, wie sollen Sie dann ein ganzes Unternehmen überzeugen? – Zweifel sind der Feind einer erfolgreichen Implementierung. Die Einführung von BIM wird Auswirkungen auf Ihr Geschäft und Ihre Prozesse haben. Diese Veränderungen sollten Sie zu Ihrem Vorteil nutzen. Wichtig ist: Seien Sie neuen Ideen und Technologien gegenüber offen.

Falls Sie die Vorteile von BIM noch nicht kennen, schauen Sie gerne mal hier vorbei.

Infopaket zu BIM

Wünschen Sie sich eine Sammlung interessanter Fachartikel, Infografiken und Definitionen? Dann fordern Sie unsere BIM-Infomappe an! Darin erhalten Sie eine Auswahl aktueller BIM-Informationen aus unabhängigen Quellen.

Überzeugen Sie Ihr Team von BIM

Der erste Schritt in die digitale Zukunft startet mit einer Vision. Diese findet ihren Ursprung in der Unternehmensführung. Auch der Entschluss wird in erster Linie von den Entscheidungsträgern getroffen.

 

Trotzdem ist es wichtig, dass die Vision auch bei den Mitarbeitern auf Zustimmung stößt. Einstimmigkeit ist der Grundstein für eine erfolgreiche Implementierung und eine effiziente Nutzung.

Mission BIM: Bilden Sie eine Special Taskforce

In einigen Unternehmen bedarf es für die Einführung eine Special-Taskforce. Diese Taskforce besteht idealerweise aus Mitarbeitern aller betroffenen Abteilungen. Deren Aufgabe ist es die Planungsmethode zu integrieren. Dafür werden die bereits vorhandene Kompetenzen genutzt und vertieft.

Das Wichtigste bei der Auswahl der Taskforce: alle Kandidaten müssen konsequent hinter dem Konzept stehen. Denn die Team-Mitglieder sind auch dafür verantwortlich, die Zweifel und Ängste anderer Mitarbeiter zu nehmen.

BIM auf allen Unternehmensebenen

Wenn das Team überzeugt ist, muss BIM auf allen Ebenen des Unternehmens eingeführt werden. Es funktioniert nicht BIM nur in einzelne Bereiche des Unternehmens zu integrieren – BIM ist ebenenübergreifend. Das erfordert Investition, Schulung und neue Denkweisen. Nur wenn alle am selben Strang ziehen kann das Projekt gelingen.

Was wird sich ändern?

Bei der Implementierung von BIM geht es um eine Veränderung der Grundstrukturen. Die Veränderungen im Unternehmen sind tiefgreifend und beeinflussen alle Ebenen.

 

Deshalb sollte die Implementierung folgende übergeordnete Bereiche gesondert abdecken:

  • Richtlinien und Strategien

  • Standards und Prozesse

  • Technologien

Benötigen Sie BIM-Beratung?

Haben Sie Fragen zu BIM und unserer BIM-Lösung? Wünschen auch Sie sich digitalisierte Prozesse und erfolgreiche Projekte?

Das richtige Werkzeug für die innovative Planungsmethode

Bei der Auswahl des Werkzeugs sollten Sie dessen Anwender mit einbeziehen. Beachten Sie vor allem, dass Werkzeuge nicht einzeln für sich arbeiten. Alle Werkzeuge sollten eine Einheit bilden können.

 

Eine Software, die den gesamten Prozess abbildet, ist nicht der Regelfall. Die notwendigen Komponenten werden aktuell zumeist einzeln erzeugt. Im BIM Prozess werden diese Informationen miteinander verknüpft und den am Bau beteiligten Projektpartnern zugänglich gemacht.

Behalten Sie den Prozess im Auge - von und mit BIM

BIM verändert die Herangehensweise an Projekte. Es geht um neue Prozesse in allen Bereichen. Für die Implementierung ist es wichtig den derzeitigen Austausch von Informationen zu kennen. Dieses Wissen dient dazu alle Schnittstellen der Kommunikation zu erarbeiten.

Durch BIM werden diese Schnittstellen besser verknüpft und erleichtern nach erfolgreicher Einführung den Informationsaustausch.

Formulieren Sie Ziele für Ihre BIM-Strategie

Wie bei jedem neuen Projekt gilt es auch bei der Implementierung von BIM Ziele festzulegen. Überlegen Sie sich genau was Sie sich von BIM erhoffen. Ihre Vision kann weitreichend und ehrgeizig sein. Sobald Sie Ihre Ziele erfolgreich formuliert haben, geht es darum herauszuarbeiten, welche BIM-Prozesse für die Erreichung dieser Ziele notwendig sind.

Ziele richtig formulieren:

  • Inspiration und Ansprüche konkretisieren

  • Die 5 W‘s beantworten (Wer? Was? Wo? Wann? Warum?)

  • konkrete Meilensteine setzen

Definieren Sie Ihre Meilensteine

Auch bei der Implementierung von BIM gilt es Meilensteine festzulegen. Meilensteine sind zeitlich fixierte Steps. Diese dienen zur Erreichung übergeordneter Ziele. Sie bilden den Kurs der Implementierung ab und dienen gleichzeitig als Tool zur Kontrolle.

 

Meilensteine sollten nach folgenden Regeln strukturiert sein:

  • Klar definiert

  • Generell anwendbar

  • Revolutionär

  • Linear

  • Kumulativ

Haben Sie Fragen zu BIM? Treten Sie mit uns in Kontakt!

Jetzt wissen Sie worauf es ankommt. Da der erste Schritt nicht immer einfach ist, stehen wir Ihnen bei weiteren Fragen tatkräftig zur Seite.

Lösungen von BIMsystems

BIMsystems GmbH
Am Fruchtkasten 3
D-70173 Stuttgart

info@BIMsystems.de
T +49 711 400 460 00
F +49 711 400 460 59

  • Facebook
  • Twitter
  • YouTube
  • XING
  • LinkedIn

© BIMsystems GmbH, 2019