Geiger arbeitet mit BIMsystems an neuartigem Informationsmanagement für BIM-System

Die Geiger Unternehmensgruppe und das Software-Unternehmen BIMsystems aus Stuttgart gehen eine strategische Partnerschaft ein, um die Datenmanagement für die BIM-Planung und die Schnittstelle zu den Baubeteiligten zu professionalisieren. Auf Basis realer Anwendungsfälle wird das BIM-System für Datenmanagement über die gesamte Wertschöpfungskette um spezifische Anforderungen der Bau- und Immobilienbranche erweitert.


Gemeinsam in die digitale Transformation: Geiger und BIMsystems arbeiten an BIM-System für Informationsmanagement


BIMsystems ist spezialisiert auf die modellbasierte Planungsmethode Building Information Modeling (kurz: BIM). Mit seinem einzigartigen datenbankbasierten BIM-System für Daten- & Informationsmanagement werden frühzeitig die Informationsanforderungen definiert und an einem zentralen und webbasierten Ort verwaltet. In Kombination mit weiteren Funktionen steht für Planer, Betreiber und Generalunternehmer somit ein System für Datenmanagement bereit. Die Folge: Erstmalig lässt sich das Datenmanagement mit direkter Vernetzung zu den CAD-Systemen transparent, zentral und effizient gestalten.

Wilhelm Geiger GmbH & Co. KG und BIMsystems arbeiten gemeinsam an der Weiterentwicklung des BIM-Systems (Quelle: BIMsystems GmbH)
Wilhelm Geiger GmbH & Co. KG und BIMsystems arbeiten gemeinsam an der Weiterentwicklung des BIM-Systems (Quelle: BIMsystems GmbH)

Die Geiger Unternehmensgruppe erkennt das Potenzial dieses BIM-Systems und unterstützt BIMsystems mit Praxiswissen. Die familiengeführte Geiger Unternehmensgruppe hat ihren Sitz in Oberstdorf im Allgäu hat seit ihrer Firmengründung im Jahr 1923 zu einem vielseitigen Firmenverbund mit mehr als einem Dutzend Geschäftsfeldern entwickelt. Um die daraus entstehenden Synergiepotenziale in optimaler Weise ausschöpfen zu können und dadurch langfristige Markterfolge zu erzielen, arbeiten die einzelnen Einheiten vielfach bereichsübergreifend zusammen. So kann die komplette Wertschöpfungskette der Bau- und Immobilienbranche abgedeckt werden. Eine Schnittstelle zwischen unternehmenseigene Systeme und externer CAD-Systeme bzw. weiterer Tools gibt der Geiger Unternehmensgruppe die Möglichkeit Wertschöpfungsketten zu vernetzen.


Eine chancenreiche Partnerschaft: Die Praxiserfahrungen der Geiger Unternehmensgruppe und das technologische Know-how von BIMsystems optimieren BIM-Informationsmanagement


BIMsystems versteht unter BIM geometrische und alphanummerische Informationen in einem zentralen Datenmodel. Dieses entsteht bereits ab Planungsbeginn und kann durch den Generalunternehmer selbst initiiert werden. Idealerweise setzt er hierfür schon frühzeitig auf definierte anwendungsfallbezogene Informationsanforderungen, um möglichst korrekt die Daten zu erfassen. Das Datenmodell wird von Beteiligten kontinuierlich im Laufe des Prozesses mit Daten angereichert. Das Datenmodell „lebt“. Der Vorteil ist, dass es sich an den Informationsanforderungen der Projektbeteiligten ausrichtet. Vergabeprozesse oder Projektkonstellationen sind nur zwei der Gründe, aus welchen dieses „Frontloading“ in der Realität herausfordernd ist.


Die nutzerfreundliche Oberfläche des BIM-Systems (Quelle: BIMsystems GmbH)
Die nutzerfreundliche Oberfläche des BIM-Systems (Quelle: BIMsystems GmbH)

Generalunternehmer stehen in der Projektphase zunehmend vor der Herausforderung, den Überblick über die Daten zu behalten und deren Aktualität sowie Validität zu gewährleisten. Die steigende Datenflut, deren Aktualisierung, aufwändiges Nachmodellieren und eine damit einhergehende zeitintensive Bearbeitung bringen nicht nur hohe Kosten, sondern auch eine hohe Fehlerquote mit sich. BIMsystems datenbankbasiertes BIM-System bietet Lösungsansätze auf allen Ebenen. Im vielschichtigen Planungsprozess werden Informationsanforderungen bereits zu Beginn an einem zentralen Speicherort, der cloudbasierten Datenbank, projektbezogen verwaltet. In Kombination mit weiteren Funktionen wird der gesamte BIM-Content und dessen Merkmale und Attribute miteinander verbunden, gepflegt und strukturiert. Der digitale Zwilling des Bauvorhabens schafft es damit aus der Theorie in die Praxis.


Die Partnerschaft bringt das BIM-System einen Schritt nach vorne


Die Entwicklungspartnerschaft zwischen BIMsystems GmbH und der Geiger Unternehmensgruppe ermöglicht es, die datenbankbasierte BIM-Technologie mithilfe der langjährigen Erfahrung als Generalunternehmer in allen Leistungsphasen eines Bauprojekts sicherzustellen. „An praxisnahen Anwendungsfällen erarbeiten wir gemeinsam alle benötigten Features, die für das BIM-System notwendig sind und ermöglichen dadurch eine kostensichere Bauausführung“, so Gregor Müller (CEO BIMsystems).

Der klare Vorteil der Partnerschaft: Anbieter und Endnutzer tauschen sich anhand praxisnaher Erfahrungen aus und erarbeiten zusammen ein zufriedenstellendes Ergebnis – und das auf allen Ebenen!

Weitere Informationen zu BIMsystems finden Sie unter www.bimsystems.de.



Kontakt Geiger Unternehmensgruppe

Sie wünschen tiefere Einblicke in die Digitalisierung der Geiger Unternehmensgruppe? Für Informationen kommen Sie sehr gerne jederzeit auf das BIM-Team zu.


bim@geigergruppe.de www.geigergruppe.de/Digitalisierung


Kontakt BIMsystems

Sie wünschen mehr Informationen zum BIM-System? Für Fact- und Productsheets, Bildmaterial und weitere Informationen kommen Sie sehr gerne jederzeit auf Marcel Volm zu.


Marcel Volm Senior Marketing Manager bei BIMsystems

m.volm@bimsystems.de T +49 711 400 460 31 www.bimsystems.de